Sonntag, 18. Dezember 2005

Adventsfeier in der Hütte am Eichenkreuz-Sportplatz

Zu einer adventlichen Stunde trafen sich ca 40 CVJM-Mitglieder heuer am 4. Advent auf dem verschneiten "Platz". Der Posaunenchor begann mit seinen bekannten Weisen, Glühwein und Kinderpunsch wärmte auf, dann ging es zur eigentlichen Feier hinein. Andacht (warum feiern wir Weihnachten? ), Lieder, eine adventliche Geschichte und gemütliches Beisammensein füllten diese Abendstunde aus.
   

 

Freitag, 16. Dezember 2005

Der CVJM belebt den Baumsaal am Maxplatz,

Eine zauberhafte, anmutige Stimmung war in den Baumsaal eingezogen. Fröhliche, lachende Menschen trafen sich zu einem Plausch bei einem Glas Glühwein, einer Waffel oder ein Paar Würstchen- und - um dem Posaunenchor zu lauschen. Der CVJM war dem Ruf der Bürgermeisters gefolgt und hatte die Adventshäuschen mit Leben gefüllt.
Nach dem Wintergewitter am Mittag war wieder Ruhe eingekehrt.
Bürgermeister Geppert ließ es sich nicht nehmen, die kleine, feine Schar zu besuchen. Sogar zu einer kurzen Ansprache ließ er sich überreden.
Übereinstimmend waren alle der Meinung: Das war spitze!
     

Die "Wassolls-Abende"
bitte hier klicken!

 

Dresdenfahrt

Nicht gerade schönes Wetter begleitete die Dresdenfahrt, aber gute Laune, trotz des frühen Morgens. Um 6 Uhr bereits starteten 46 CVJMer nach Dresden. Ganz außergewöhnlich waren keine gemeinsamen Unternehmungen geplant - halt, die Semperoper, die besuchten doch etliche gemeinsam. Aber sonst ging es kreuz und quer durch diese wunderschöne, nach etwas trübe Stadt:
Bei der ersten Rast kurz hinter Chemnitz fröstelte man noch, aber spätestens beim Anblick von "Elbflorenz" mit der wiedererstandenen Frauenkirche - hier vom rechten Ufer der Elbe aus - schlugen die Herzen wärmer.
Immer wieder traf man beim Schlendern durch die Stadt auf kleine Trüppchen, ob beim Besuch des Zwingers oder im urigen "Kunst-Café-Antik" . Wo allerdings die Jungen verblieben waren - wer weiß es?
Pünktlich zur Abfahrt um 16 Uhr waren alle wieder da, sogar unser Erster Vorsitzender, der sich noch vor dem Abendessen in Jodiz bei allen für das gelungene Projekt "Dresden" bedankte und geheimnisvoll vom nächsten Jahr sprach.

Natürlich entdeckten viele auch noch gewisse "Kleinigkeiten", von denen hier nur drei gezeigt seien:
Die "Drosselgasse" Dresdens
Caspar David Friedrich lässt grüßen
Das Plantschbecken August des Starken

 

Wer sich nach einmal über die zentrale Feier diese Jahres, den Festgottesdienst informieren möchte: Klick

Chronik 2005